Erfahrungsbericht: Baufamilie Hein

Ein echtes Zuhause geschaffen

Mit der Rückkehr in die niederbayerische Heimat realisierten Katharina und Oliver Hein ihren ganz persönlichen Wunschtraum: Sie bauten sich ein gemütliches Haus, in dem sie sich jeden Tag aufs Neue daheim angekommen fühlen. Nachhaltigkeit, Regionalität und nicht zuletzt auch ein Rundum-Service war ihnen beim Hausbau besonders wichtig. Haas Haus konnte ihnen all das bieten – und noch einiges mehr.

Baufamilie Hein
Baufamilie Hein

Ein echtes zuhause geschaffen

Oliver Hein ist für Fußballbegeisterte kein Unbekannter. Der gebürtige Niederbayer spielte 14 Jahre lang als Profi für den SSV Jahn Regensburg und konnte dort zahlreiche Erfolge feiern. Mit dem Saisonende der 2. Bundesliga 2021 beendete er seine Sportlerkarriere und startete eine Ausbildung zum Osteopathen. Noch im letzten Jahr seiner aktiven Fußballerlaufbahn ist er gemeinsam mit seiner Frau Katharina aus der Oberpfalz zurück nach Niederbayern gezogen. Ein wohlüberlegter Schritt, wie die beiden erzählen: „Es war klar, dass wir irgendwann von Regensburg wieder in Richtung Heimat gehen würden und dann in ein eigenes Haus. Wann das sein würde, haben wir davon abhängig gemacht, wie sich unsere berufliche Zukunft entwickeln würde.“ Das passende Grundstück für ihr geplantes Eigenheim hatten sie bereits in Dingolfing gekauft, als sich ein paar Jahr zuvor die Gelegenheit dazu bot.

BEwusste entscheidung pro fertighaus

2018 war es schließlich so weit: Katharina Hein erhielt eine Stelle als Lehrerin an einer Schule, die vom neuen Wunschwohnort gut zu erreichen sein würde. Also begaben sich die beiden auf die Suche nach einem Baupartner. Ihr erster Weg führte sie in den Musterhauspark nach Poing – „um Ideen zu sammeln und um zu sehen, wie aktuell Häuser gebaut werden“, erläutert der Bauherr. Bei diesem Besuch wurde ihnen klar, dass sie nicht konventionell bauen wollten, sondern dass es ein Fertighaus sein sollte. „Das war eine ganz logische Schlussfolgerung“, sagt Oliver Hein. „Weil wir damals noch beide in Regensburg gewohnt haben, konnten wir uns nicht um den Hausbau kümmern. Wir brauchten jemanden, der alles koordiniert und regelt. Darüber hinaus musste es schnell gehen: Wir wollten direkt ins eigene Haus einziehen und nicht erst noch irgendwo zur Zwischenmiete wohnen.“ „Außerdem war und ist uns das Thema Nachhaltigkeit sehr wichtig“, ergänzt seine Frau. „Und ein Holz-Fertighaus besteht aus nachwachsenden Rohstoffen. Es ist daher per se schon nachhaltig.“ Ein weiterer Pluspunkt: die Top-Energieeffizienz des Holzfertigbaus.

Baufamilie Hein
Baufamilie Hein
Baufamilie Hein
Baufamilie Hein
Baufamilie Hein

Das gute liegt so nah

Weil den beiden zudem auch noch wichtig war, regionale Unternehmen zu unterstützen, stand als Nächstes ein Besuch beim Fertighaushersteller Haas Haus eine halbe Autofahrstunde von Dingolfing entfernt an. Da traf es sich gut, dass gerade ein Bauherrentag in Falkenberg stattfand. Dieser Informationstag brachte die Entscheidung, wie sich Katharina Hein erinnert: „Die Vorträge, das Bemusterungszentrum und die Musterhäuser haben in der Qualität auf voller Linie überzeugt. Danach war für uns klar: Wir wollen unbedingt ein Haas-Haus bauen.“

Bauwünsche eins zu eins umgesetzt

Gemeinsam mit dem Berater, den sie beim Bauherrentag kennengelernt hatten, entwickelten sie in mehreren Terminen ihr Traumhaus: ein rechteckiger Baukörper mit Satteldach und dunkelgrünen Fensterläden. Die beiden wählten bewusst etwas Klassisches, das „einem auch in 20 Jahren noch gefällt“ und ideale Voraussetzungen für ihre gewünschte Raumaufteilung mit einem zur Straße orientierten Praxisraum im Erdgeschoss bot. Nach seiner Osteopathie-Ausbildung möchte Oliver Hein hier den Schritt in die Selbstständigkeit wagen. Der vordere Haustrakt ist vom hinteren privaten Koch-, Ess- und Wohnbereich durch eine Schiebetür getrennt – ideal, um Patienten empfangen zu können. Dank des zusätzlichen Duschbads im vorderen Bereich könnte die Praxis später sogar in einen barrierefreien Wohnbereich umgewandelt werden. „Diese Flexibilität ist wichtig, weil man nie weiß, was so passiert“, so der ehemalige Leistungssportler.

Baufamilie Hein
Baufamilie Hein
Baufamilie Hein
Baufamilie Hein
Baufamilie Hein

Absolute Preistransparenz

„Was wir als sehr sympathisch empfunden haben, ist das transparente Preissystem von Haas“, betont Katharina Hein. „Auf allen Ausstattungselementen befinden sich Aufkleber mit dem jeweiligen Qualitätsstandard, sodass man sich im Bemusterungszentrum frei bewegen kann und nicht wegen jedem Detail nachfragen muss.“ Im Hause Hein stammt fast alles von Haas Haus: Sie haben bezugsfertig gebaut. Lediglich um die Garage, den Holzboden im Wohnzimmer und die Badewanne haben sich die beiden selbst gekümmert. Den Bau der Garage hat der Vater von Oliver Hein als Maurer übernommen und dabei alles bereits für die Installation einer Photovoltaikanlage auf deren Dach vorbereitet. Inzwischen ist auch diese im Betrieb und der Hausbau abgeschlossen

Einfach urgemütlich!

An die Bauphase selbst haben die beiden durchweg gute Erinnerungen: Nach nur zweieinhalb Tagen war das Haus im Dezember 2019 montiert, gut drei Monate nach Stelltermin konnten sie einziehen. Eingerichtet haben sie es stilvoll im modernen Landhausstil. Viele liebevoll arrangierte Details, wie zum Beispiel gestapeltes Kaminholz vor dem Haus oder die helle Leseecke mit Ohrensessel im Obergeschoss, sorgen innen wie außen für ein warmes Ambiente, in dem sie sich rundum wohl fühlen. Auf die Frage nach ihrem Lieblingsplatz im Haus antworten beide sofort: „Die Küche.“ Und Katharina Hein fügt lachend hinzu: „Ich liebe es, hier am Tresen zu sitzen. Und nicht nur ich, auch unsere Freunde, Gäste und vor allem Kinder sitzen hier gern auf den Barstühlen und schauen in die Töpfe.“

Baufamilie Hein

Baufamilie Hein
Baufamilie Hein
Baufamilie Hein
Baufamilie Hein
Katalog anfordern
Jetzt anfordern
Beratungstermin vereinbaren
Jetzt vereinbaren
Musterhäuser entdecken
Jetzt entdecken