Wärmepumpe im Fertighaus von Haas Haus
Clever Heizen mit der Wärmepumpe
Mit einer Wärmepumpe heizen Sie kostengünstig und umweltfreundlich mit der Wärme aus Luft, Erde oder Grundwasser.

Wärmepumpe – Heizen und Warmwasser mit Energie aus Erde, Luft und Wasser

Informationen zu Funktionsweise, Vorteilen und Förderung von Wärmepumpen

Ob aus dem Erdreich, der Außenluft oder dem Grundwasser – eine Wärmepumpe entzieht den Großteil ihrer Energie zum Heizen und zur Warmwasserbereitung kostenlos aus der Umwelt. Als Antriebsenergie für die Nutzung der Umweltwärme nutzen die meisten Wärmepumpen Strom. Das ist effizient, klimafreundlich und kostengünstig. Hausbesitzer können Wärmepumpen zudem komplett CO2-neutral betreiben, indem sie die Heizung ausschließlich mit Ökostrom als Energiequelle betreiben oder für den Wärmepumpenbetrieb Strom aus einer hauseigenen Photovoltaikanlage einsetzen. 

Funktionsweise einer Wärmepumpe

Eine Wärmepumpenanlage nutzt die kostenlose Energie aus der Umwelt zum Heizen und zur Warmwasserbereitung. Das Prinzip ist das gleiche wie in einem Kühlschrank, nur dass im Gegensatz zum Kühlschrank bei der Wärmepumpe nicht der Kühl-, sondern der Heizeffekt im Vordergrund steht. Ein Kältemittel wird durch ein warmes Medium wie den Erdboden, die Luft oder das Grundwasser geführt. Das Kältemittel nimmt die Wärme auf und ändert dabei den Aggregatzustand. Es verdampft zu Gas. Die Wärmepumpe komprimiert in einem Verdichter dieses Gas, das sich dadurch weiter aufheizt. Über einen Wärmetauscher gelangt die so erzeugte Wärme dann an die Heizung oder ins Warmwassersystem. Das Kältemittel fließt zurück und der Kreislauf beginnt von Neuem. 

Arten von Wärmepumpen

Je nach Wärmequelle unterscheidet man Erdwärmepumpen, Luftwärmepumpen und Wasserwärmepumpen

Erdwärmepumpe im Haas Fertighaus

Erdwärme

Tief im Erdreich unterhalb der Frostgrenze herrschen kontinuierlich Temperaturen um die 10 Grad Celsius. Diese gespeicherte Sonnenwärme wird über Sonden oder Erdkollektoren aufgenommen. Dazu fließt eine sogenannte Sole, ein Gemisch aus Wasser und Frostschutzmittel, als Übertragungsmedium in einem geschlossenen Kreislauf durch das System. Über einen Kältemittelkreislauf gibt die Sole die Wärme an einen Wasserkreislauf zur Raumheizung und Warmwasserbereitung ab. Eine Sole/Wasser-Wärmepumpe nutzt also die Erdwärme und überträgt sie auf Wasser. 

Luft-Wasser-Wärmepumpe im Haas Fertighaus

Außenluft

Eine Luft/Wasser-Wärmepumpe entzieht der Umgebungsluft die Wärme und nutzt sie zum Heizen und zur Bereitstellung von warmem Wasser im Haus. Ist die Luft im Winter draußen zu kalt, springt ein elektrischer Heizstab an. Deshalb ist eine Luft-Wärmepumpe nicht ganz so effizient wie eine Erdwärme- oder Grundwasserwärmepumpe. Die Effizienz einer Wärmepumpe lässt sich an der Jahresarbeitszahl erkennen. Je größer der Wert desto effizienter ist die Heizung im Betrieb. Der große Vorteil von Luft-Wärmepumpen ist jedoch, dass keine aufwendigen Bohrungen, Genehmigungen oder Installationen notwendig sind. Das hält die Kosten für die Anschaffung niedrig. Für ein Haas Fertighaus eignet sich eine Luftwärmepumpe als Heizung gut, denn Haas Fertighäuser benötigen aufgrund ihrer hervorragend gedämmten Außenwände selbst im stärksten Winter nur wenig Heizenergie.

Wasser-Wasser-Wärmepumpe

Grundwasser

Die aufwendigste und in der Anschaffung auch teuerste Variante einer Wärmepumpenheizung ist eine Wasser/Wasser-Wärmepumpe, die mit der im Grundwasser gespeicherten Wärme heizt. Auch im Grundwasser herrschen das ganze Jahr über konstante Temperaturen. Zur Nutzung dieser müssen jedoch Förderbrunnen und Schluckbrunnen installiert werden. Das verursacht zusätzliche Kosten. Außerdem müssen die gesetzlichen Vorschriften des Gewässerschutzes beachtet werden

Vorteile einer Wärmepumpe als Heizung

Mittlerweile setzt fast jeder zweite Bauherr auf eine Wärmepumpe als Heizung. Warum? Die Vorteile von Wärmepumpen auf einen Blick:

  • wartungsarm
  • geringe Kosten im Betrieb
  • kein Lagerraum für Energieträger bzw. Brennstoff nötig
  • sauber und geruchsfrei
  • umweltfreundlich
  • förderfähig

Gut zu wissen

Staatliche Förderung für die Wärmepumpe

Weil es sich bei der Wärmepumpe um eine klimafreundliche Heiztechnik handelt, fördert der Staat ihren Einbau. Über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gibt es Zuschüsse für die Installation effizienter Wärmepumpen in Neubauten. Alternativ können Sie aber auch eine Förderung mit zinsgünstigen Krediten und hohen Tilgungszuschüssen bei der KfW-Förderbank in Anspruch nehmen. 

Haas Haus Katalog
Katalog anfordern
Jetzt anfordern
Haas Haus Beratungstermin
Beratungstermin vereinbaren
Jetzt vereinbaren
Haas Haus Musterhausstandorte
Musterhäuser entdecken
Jetzt entdecken