„Wir haben bewiesen, dass ein Holz-Fertighaus nicht nur die Kälte im Winter, sondern auch die Hitze im Sommer abhält“ – Xaver Haas

Von Eisblöcken und Fertighäusern

Ortsbesuch in Regensburg. Das Wetter ist sonnig und heiter, schon im Mai klettern die Temperaturen auf fast 28 Grad. Doch in einer kleinen, unscheinbaren Hütte liegen inmitten der frühsommerlichen Hitze 16 gewaltige Eisblöcke. Ende März wurden die je 109 Kilo schweren Blöcke hier eingelagert. Das Eis wird nicht durch eine Kühlanlage weiter eingefroren, sondern ist nur durch das Thermo Protect Wandsystem von Haas vom niederbayrischen Frühling isoliert. Die ungewöhnliche Aktion ist Teil der Haas-Klimawette: Zum internationalen Tag der Umwelt, am 5. Juni, wird nach 73 Tagen die Hütte wieder geöffnet – bis dahin kann jeder online wetten, wie viele Kilogramm Eis am Ende übrigbleiben.

Die Eisblockwette wird bei Haas erstmals 2004 durchgeführt und lebt anlässlich des Jubiläumsjahrs wieder auf. Die von ZimmererProfi-Haus ins Leben gerufene und von vielen bayerischen Zimmererverbänden und Holzbaubetrieben unterstützte Aktion stärkt das ökologische Bewusstsein der Bevölkerung und hilft, Vorurteile gegen Fertighäuser abzubauen. „Das Fertighaus sei im Winter gut, aber im Sommer heiß, meinten die Leute damals“, erinnert sich Haas und grinst etwas, als er klarmacht: „Aber das ist ein Schmarrn!“

Vorbereitungen für die Eisblockwette 2004.

Matthias Link, damals Haas-Verkaufsleiter, koordiniert 2004 den Bau der ersten "Haas-Eishütte" in Regenburg. „Das Ergebnis beweist, wie energiesparend Häuser heute gebaut werden können“, so Link. Denn die Aktion wird ein voller Erfolg: „Wir haben gezeigt, dass ein Holz-Fertighaus nicht nur die Kälte im Winter, sondern auch die Hitze im Sommer abhält“, freut sich Xaver Haas. Im Durchschnitt bleiben mehr als 86 % der Eisblöcke erhalten.

Was in diesen Anfangsjahren als Promo-Maßnahme beginnt, wird unter den Vorzeichen des Klimawandels zu einem Aushängeschild für die gesamte Unternehmenskultur bei Haas: Für die Niederbayern sind Nachhaltigkeit und Klimafreundlichkeit keine neuen Themen, sondern altbekannte Fragen. Die Haas-Wandsysteme basieren heute alle auf dem Thermo Protect System und erfüllen damit den KfW-Effizienzhaus 40-Standard, also das Optimum dessen, was derzeit in Sachen Wärmedämmung möglich ist – im Winter wie im Sommer.

Die Eisblöcke werden durch unser Thermo Protect Wandsystem geschützt.

Aufbau des Hauses zur Eisblockwette in Österreich.

Auch sonst achtet Haas in allen Details auf möglichst klimaschonende Abläufe, wie Geschäftsführer Daniel Ristow erklärt: „Serielles und industrielles Bauen in Fertigbauweise hilft dabei, Ressourcen zu sparen. Und mit der Digitalisierung schaffen wir es, Planungszeiten weiter zu verkürzen und den Ressourcenverbrauch noch weiter einzuschränken.“ Dieser Fokus zahlt sich aus: Seit 2019 ist Haas klimaneutral. Um unvermeidbare CO2-Emissionen zu kompensieren, unterstützt das Unternehmen Waldaufforstungsprojekte in Uruguay und Wasserkraftprojekte in Indien. Seit 2019 ist Haas außerdem Mitglied im Klimabündnis des Bundesministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit und tritt 2021 der Initiative Klimaschutz Holzwirtschaft bei.

Anlässlich unseres Jubiläums lassen wir die Eisblockwette wieder aufleben:

Jetzt mitmachen und gewinnen