Fertigbau mit deutlichem Plus bei Baugenehmigungen

Erstmals seit einem halben Jahr ist die Gesamtzahl der Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser im November 2016 wieder gestiegen. Dabei verzeichnete der Fertigbau einen kräftigen Anstieg und entwickelte sich wie in den Vormonaten besser als der allgemeine Trend. Auch bei Haas Haus macht sich der Anstieg an Baugenehmigungen deutlich bemerkbar.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes stieg die Gesamtzahl der genehmigten Ein- und Zweifamilienhäuser im November 2016 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,2%. Die Entwicklung im Fertigbau lag mit plus 11,1% über dem Durchschnitt anderer Bauweisen. Insgesamt wurden im November 8.073 Ein- und Zweifamilienhäuser genehmigt, davon 1.599 in Fertigbauweise. Auch in den ersten elf Monaten 2016 schneidet der Fertigbau mit einem Plus von 6,3% kräftiger ab als der Gesamtmarkt, wo ein Anstieg um 2,2% registriert wurde. Insgesamt wurden von Januar bis November 2016 97.928 Ein- und Zweifamilienhäuser genehmigt, davon 17.287 in Fertigbauweise.
 
Der Fertigbauanteil markiert erneut einen Rekordwert, in der Summe der ersten elf Monate 2016 lag er mit 17,7% deutlich über dem vergleichbaren Wert im Vorjahreszeitraum. Im Gesamtjahr 2015 betrug der Fertigbauanteil noch 17%.
 
Ausblick: Die November-Zahlen bestätigen die bisherige, eher konservativ gehaltene Prognose des BDF für das Gesamtjahr 2016. Angesichts des guten Auftragseingangs bei den Fertighausherstellern wie beispielsweise Haas Haus, der hohen Baunachfrage und der nach wie vor niedrigen Zinsen gehen wir von einer leicht positiven Bauentwicklung aus. Unsere Prognose bleibt daher unverändert bei 105.000 bis 110.000 Häusern für den Gesamtmarkt und rund 18.800 Häusern für den Fertigbau. Der Fertigbauanteil dürfte sich im Gesamtjahr 2016 leicht oberhalb von 17,5% einpendeln.

Quelle:BDF/FT